MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 48/05 vom 30.11.2005

Reporter im Krieg 53 Journalisten wurden im Vorjahr bei der Ausübung ihres Berufs getötet, das sind um 30 Prozent mehr als 2003. Anläßlich des 10. Dezember, des Tages der Menschenrechte, wollen die Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" und das Bruno Kreisky Forum an die Pressefreiheit im Speziellen erinnern und laden zu einer Lesung sowie einem Bühnengespräch im Akademietheater. Unter dem Titel "Reporter im Krieg - warum Krieg?" sprechen u. a. die russische Journalistin und Tschetschenien-Expertin Anna Politkovskaja, die kroatische Schriftstellerin Slavenka Drakulic sowie die Il Manifesto-Korrespondentin Giuliana Sgrena, die im Irak wochenlang in Geiselhaft war.

Sonntag, 11.Dezember., 20 Uhr, Akademietheater, Karten unter corina.lange@burgtheater.at.

Seledec-Kommission Die interne ORF-Kommission in der Causa Seledec trat vergangene Woche erstmals zusammen. Sie prüft das umstrittene Verhalten des zentralen ORF-Chefredakteurs Walter Seledec. Er hatte kürzlich mit seiner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige