Wahlfaxen

Medien | WOLFGANG LUEF | aus FALTER 48/05 vom 30.11.2005

ORF Die Neubesetzung des Publikumsrats bietet für die ÖVP eine gute Chance, den ORF endgültig absolut zu regieren. 

Der ORF-Publikumsrat hat kaum Kompetenzen. Er kann Dinge empfehlen, an die sich der ORF nicht halten muss. Nur sechs seiner 35 Mitglieder können von den Sehern direkt gewählt werden - etwa drei Prozent der Wahlberechtigten haben vor vier Jahren mitgewählt. Und die ÖVP wird, egal, wie die Wahl ausgeht, wieder eine absolute Mehrheit im Publikumsrat haben.

  Bedeutend ist die Wahl, bei der Ende November alle Gebührenzahler ihre Stimmzettel faxen können, diesmal trotzdem: Von den sechs gewählten Publikumsräten müssen mindestens drei auch in den ORF-Stiftungsrat kommen - das viel mächtigere Gremium, das die wichtigsten Personalentscheidungen trifft. Bei der letzten Wahl kamen alle sechs gewählten Publikumsräte aus der roten Reichshälfte. Diesmal will es die ÖVP schaffen, dass wenigstens zwei ihrer Kandidaten gewählt werden, um im Stiftungsrat die absolute Mehrheit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige