Masala Macchiato

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 48/05 vom 30.11.2005

NEUES LOKAL Eine indische Coffeeshop-Kette eröffnete ihre erste Auslandsfiliale in Wien am Albertinaplatz.

Wenn ein internationaler Kaffeekonzern verkündet, besonders stolz darauf zu sein, ein Outlet in Wien zu eröffnen, weil das ja der Gralstempel der Kaffeekultur sei und man außerdem die Mentalität der Leute so schätze, dann ist Misstrauen angebracht. Denn erstens sind das Wiener Kaffeehaus und standardisierte Heißgetränkverabreichungsstellen quasi ein Widerspruch, zweitens muss man auf den Wiener Kaffee nun wirklich keine Lobeshymnen singen, und drittens spielt Respekt vor dem lokalen Habitus bei Gastronomiekonzernen für gewöhnlich eine eher geringe Rolle.

Wenn ein indischer Kaffeekonzern, der sowohl Bohnen an Tschibo und Kraft liefert, als auch in Indien mehr als 250 Lokale betreibt, anhebt, seine erste Auslandsfiliale gerade in Wien zu eröffnen, ist das aber dennoch interessant. Die Location des Coffee Day ist strategisch gesehen erstklassig, von außen sieht das Lokal allerdings


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige