Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 49/05 vom 07.12.2005

Das Kamel ging dann doch durchs Nadelöhr, und deswegen findet sich auf dem Cover ein Pudel. Die Beliebtheit dieser Hundesorte ist zwar im Sinken begriffen, aber Martina Stemmer findet den Pudel doch ganz okay, vermutlich nicht zuletzt deswegen, weil er ihr zur ersten Coverstory verholfen hat. Stemmer widmet sich in ihrer Geschichte (Seite 76) dem Phänomen des Hundesalons. Von dieser Institution gibt es immerhin vierzig Stück in Wien - das entspricht in etwa der Anzahl der Hundebesitzer, die bereit sind, den illegal deponierten Kot ihrer Lieblinge zu entsorgen. Das eingangs deponierte Bibelzitat bezieht sich übrigens auf den Umstand, dass die Alternative zum Hunde-Cover durch eine sehr rare Kombination verhindert wurde - einen Schauspieler, der nicht aufs Titelbild will. Sven-Eric Bechtolf, einer der aufregendsten Darsteller des Burgtheater-Ensembles und vor allem aus seiner Zusammenarbeit mit der Regisseurin Andrea Breth bekannt (die "Minna von Barnhelm" dieses Dreamteams hat am 16.12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige