Kampf der Peripherie

Kultur | JAN TABOR | aus FALTER 49/05 vom 07.12.2005

BAUKASTEN Anmerkungen zur Architektur: Am Graben, am Hohen Markt und am Donaukanal sind vier Siege der Stadt gegen den Stadtrand zu verzeichnen. 

Die Altstadt ist jener Ort in Wien, wo der Kampf ausgetragen wird, den die winzige Großstadt Wien gegen ihre überdimensionale Peripherie zu führen hat. Derzeit sind in der vorweihnachtlichen City vier metropolitane Kleinsiege über die beständige Gefahr des Umkippens der Ganzstadt zum Stadtrand zu verzeichnen.

  Wahrlich eine schöne Bescherung am Graben, dem wohl einzigen Ort in Wien, der noch nicht von der permanenten Peripherie erreicht wurde. Zwischen den beiden Häuserfronten abgehängt, schweben prachtvolle Leuchter so schwerelos und engelhaft herunter, als wären sie Himmelsboten. Ephemere Architektur. Sie erscheint und verschwindet wieder, in der Zeit dazwischen kann man den Raum über dem Graben völlig neu erfahren. Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern!

  Während rundherum der elektrische Kleinkitsch leuchtend


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige