ONKELSCHAU

Steiermark Vorwort | aus FALTER 49/05 vom 07.12.2005

Didi, Arnie, Frank & Co - die Steiermark ist das Land großer Onkel und Tanten. Hier beobachten wir ihr Treiben.

Christopher Drexler

Der steirische ÖVP-Klubobmann meinte, man sollte 160 auf Autobahnen offiziell machen, da es ohnehin gängige Praxis sei. Tolle Logik, Onkel Christopher. Vielleicht sollten gewaltbereite Familienväter öfter zuschlagen, dann könnte man auch ihre gängige Praxis legalisieren.

Franz Voves

Der Landeshauptmann versprach, zehn Prozent der Politbüros einzusparen. Seit der Wahl verzeichnete die SPÖ einen Neuzugang von zwanzig Stück. Nach Politikerlogik behält Onkel Franz aber Recht: Wahrscheinlich waren 22 neue Büros geplant, die Einsparungsmaßnahme ist somit geglückt.

Heinz Snobe

Der Chef des steirischen Arbeitsmarktservice bezeichnet die Hire-and-Fire-Politik der Leasingbetriebe als "enorm dynamisch". Schöne Formulierung, Onkel Heinz! Schön auch, wenn die Arbeitslosenstatistik enorm dynamisch nach oben schießt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige