Der Fuß in der Tür

Steiermark Kultur | HERWIG G. HÖLLER | aus FALTER 49/05 vom 07.12.2005

ARCHITEKTUR Mit der Neugestaltung des Foyers setzt Otto Hochreiter, der Direktor des Grazer Stadtmuseums, bald deutlich sichtbare Akzente. 

Das nicht sonderlich schmucke Stadtmodell aus den Sechzigerjahren, das Graz um 1780 zeigt, muss aus dem zweiten Stock ins Erdgeschoß. Dies war die zentrale Vorgabe eines geladenen Architekturwettbewerbs, dessen Ergebnis nun Anfang dieser Woche vor Ort im Stadtmuseum vorgestellt wurde. Vor einer sechsköpfigen Jury konnte sich Splitterwerk aus Graz klar als Sieger durchsetzen, gefolgt von den Grazer Büros Leb Idris Architektur und S-M-L Architekten.

  Ein venezianischer Riese - so eine märchenhafte Interpretation von Splitterwerk - habe im Eingangsbereich des Stadtmuseums einen Schuh vergessen. Und dieser überdimensionale Schuh aus Acrylglas beherbergt gleichzeitig auch das Stadtmodell. Wobei das Acrylglas, das Splitterwerk mit einem monochrom blauen Ornament bedrucken will, seinen transparenten Charakter teilweise verlieren wird: Passanten, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige