Die Deutschtümler

Steiermark Politik | DONJA NOORMOFIDI | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

Volksgruppe Der Versuch des deutschnationalen Vereins Südmark und der FPÖ, in Slowenien eine deutsche Minderheit zu konstruieren, ist bislang gescheitert. 

Rosi Verbost freut sich immer über Besuch, so oft kommt das schließlich nicht vor. Die betagte Frau stellt dann Kaffee auf und rückt einen Heizstrahler ins Unterrichtszimmer. "Wir haben leider keine Heizung." Das Josef-Matl-Haus befindet sich mitten im slowenischen ApacÇe/Abstall, das südlich der Mur wischen Mureck und Radkersburg liegt, und ist auf den ersten Blick eines der schönsten Häuser in der kleinen Ortschaft. Direkt hinter der Kirche soll es als "Kulturheim für die deutsche Minderheit" in der Gegend - dem ApasÇko polje/Abstaller Feld - dienen. Das Josef-Matl-Haus wurde nach dem Slawisten Josef Matl benannt, der ebenfalls aus dem Abstaller Feld stammt. Auf den ersten Blick ist auch drinnen alles tiptop: weißer Fliesenboden, eine geräumige Küche und ein Unterrichtszimmer mit Bücherregal. Es riecht nach Neubau.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige