FABIAN WALLMÜLLER

Steiermark Kultur | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

Verpackungskünstler

ARCHITEKTUR Auch die Architektur wird dekorativ: über Ornament, Verbrechen und Pornografie im Wohnzimmer - das Architekturkollektiv Splitterwerk plaudert aus der Schule. 

Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens häufen sich nicht nur die Realisierungen von Splitterwerk. Auch von Veranstalterseite wird das experimentierfreudige Grazer Architektenteam neuerdings verstärkt wahrgenommen. Zuletzt beim steirischen herbst im Rahmen der Ausstellung "Ornament und Display" im kunsthaus muerz sowie bei der Architekturbiennale in São Paulo, wo Österreich durch Splitterwerk vertreten war. Der soeben gewonnene Wettbewerb für das Grazer Stadtmuseum (siehe Falter 49/05) bestätigt die ungebrochene Produktivität der Gruppe - Grund genug, Splitterwerk nach dem Geheimnis seines Erfolgs zu fragen.

Falter: Dürfen wir ein Foto von Ihnen machen? Die Identität von Splitterwerk ist ja noch immer unbekannt.

Splitterwerk: Splitterwerk ist mehr als nur eine Identität. Splitterwerk ist eine

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige