KREISKYS NACHHILFE

"Lernen S' Geschichte!"

Politik | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

Manchmal scheint es fast so, als wäre dieser Satz das Einzige, was von meiner journalistischen Karriere hängen geblieben ist", stöhnt Ulrich Brunner. Bei einem Pressefoyer nach dem Ministerrat nervte der damalige Innenpolitikchef des ORF-Fernsehens Bruno Kreisky so lange mit seinen Fragen, bis ihn der sonst eher brummelnde Medienkanzler vor der versammelten Journalistenschar fuchsteufelswild zusammenstauchte: "Lernen S' Geschichte, Herr Reporter!"

  Wie kam es zu Kreiskys legendärem Ausspruch, unter dem der Adressat bis heute leidet? Eines gleich vorweg: Der Sonnenkönig war an diesem Dienstag im Jahr 1981 schon vorher ziemlich grantig. Denn seine politischen Kontrahenten, ÖVP-Obmann Alois Mock und FPÖ-Chef Norbert Steger, waren zu Bundespräsident Rudolf Kirchschläger gepilgert, um sich beim Staatsoberhaupt über die "undemokratische" SPÖ auszuweinen: weil die Roten - nach Auffliegen des AKH-Skandals - mit ihren Stimmen im Parlament weitere Zeugeneinvernahmen vor dem Untersuchungsausschuss


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige