Nachbarschaftshilfe?

HERWIG G. HÖLLER | Politik | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

KROATIEN Kurz vor der EU-Ratspräsidentschaft sorgt Österreichs Außenpolitik für Wirbel in Zagreb. 

Hat die harte Haltung Österreichs gegenüber dem EU-Beitrittswerber Türkei am Ende mit Kroatien zu tun? Wolfgang Schüssel zeigte sich über solche Spekulationen am 30. September verwundert: Nein, das hänge natürlich nicht zusammen. Man unterstelle hier Österreich ein Junktim, das niemand wolle. Am 3. Oktober wurden dann sowohl mit der Türkei als auch mit Kroatien Verhandlungen aufgenommen. Nachdem Außenministerin Ursula Plassnik in der Türkeifrage gegen den Rest der EU verhandelt hatte, schauten bloß marginale Korrekturen für die Gespräche mit Ankara heraus. Ganz anders bei Kroatien: Dem Staat war plötzlich von der EU die verlangte "volle Kooperation" mit dem UN-Kriegsverbrechertribunal attestiert worden. Und das, obwohl der mutmaßliche Kriegsverbrecher Ante Gotovina damals noch auf der Flucht war. Das kroatische Magazin Nacional hievte Ursula Plassnik aufs Cover, "Danke,

  724 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige