Heiliger Bimbam!

Kultur | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

BUCHEMPFEHLUNGEN Wer lieber Bücher als deren Rezensionen liest, kann sich hier schnell schlau machen: Werke über transsexuelle Weihnachtsmänner, menschenähnliche Trolle und geklonte Menschen, über die Stille, die Langsamkeit und vieles andere mehr.

Dem Ansinnen des Schriftstellers Herbert Rosendorfer, den unvergleichlichen Schriftsteller und Zeichner Eugen Egner, einen der zahlreichen großen Söhne Wuppertals, zum Papst zu wählen, wurde vorerst bekanntlich nicht entsprochen. Da kann der Umstand, dass Egners erstmals 1992 in dem gleichnamigen Sammelband erschienene Geschichte "Als der Weihnachtsmann eine Frau war" nun in einer illustrierten Einzelausgabe herausgekommen ist, nur als unpassende Geste und Ausdruck des schlechten Gewissens gewertet werden.

  Wer die irrwitzigen Geschichten Egners - etwa die sehr lustigen, aber auch sehr gefälschten "Tagebücher des W.A. Mozart" - kennt, weiß, dass diese knapp am Wahnsinn gebaut sind, dass gleich um die Ecke aber auch das Rettende sein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige