Die Nase meiner Enkelin

Kultur | TOBIAS HEYL | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

FAMILIENROMAN Irene Disches "Großmama packt aus" erzählt, wie sich eine in die USA emigrierte Sippe unter dem Druck der Geschichte verändert und behauptet.

Großmama sitzt zur Rechten Gottes und packt die 96 Jahre ihres Erdenlebens aus. Dieses begann im Jahre 1891 in einer schlesischen Kleinstadt und endete 1987 in New Jersey. Im Ersten Weltkrieg arbeitete sie als Krankenschwester in einem Lazarett und lernte dort den fabelhaften Chirurgen Rother lieben, der für sie sein Judentum aufgab und sich katholisch taufen ließ. Als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, half ihm das wenig. Er konnte sich rechtzeitig nach New York retten, später folgten ihm Großmama, Tochter Renate und das Dienstmädchen Liesel.

  Renate fühlte sich schnell zu Hause in New York, aber das ist, zumindest aus Großmamas Sicht, schon beinahe das Beste, was man von ihr sagen kann. Noch während ihres Studiums verbindet sie sich mit einem gewissen Professor Dische, ihren gemeinsamen Sohn nennen sie zu Ehren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige