OHREN AUF! French Connection

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

Der Klarinettist und Altsaxofonist Michael Moore und der Schlagzeuger Michael Vatcher (Gott des Monats!) waren dieser Tage mit einem tollen Konzert ihres ausschließlich dem Werk von Bob Dylan verpflichteten Trios Jewels and Binoculars in Wien zu Gast. Auch in dem Septett Available Jelly sind die beiden Wahlamsterdamer zu hören, allerdings hauptsächlich gemeinsam mit echten Holländern - und der Jazzholländer neigt bekanntlich zum Clownesken. Burt Bacharachs "Little French Boy" erfährt auf "Bilbao Song" (Ramboy) aber eine moderate und geschmackssichere Auslegung in Richtung Zirkusarena, wie dieses abwechslungsreiche Album überhaupt dadurch überzeugt, dass seine ruppigen Momente gut in dem animierten, um Ausflüge in die (Prä-)Swing-Ära nicht verlegenen Ensemble eingebettet sind.

Einem eleganten Eklektizismus zwischen Nostalgie und Rasanz frönt auch das ähnlich besetzte, aber in Tentettstärke antretende Max Nagl Ensemble. Das entsprechende Flair klingt schon im Titel "Quartier


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige