Die Punschkandidaten

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 50/05 vom 14.12.2005

ALKOHOL Wer viel friert, muss offenbar auch viel trinken: vor allem heiß, süß und mit viel Alkohol. Rund 250 Punschhütten gibt es derzeit in Wien, geschätzte 30.000 Liter Punsch werden hier täglich ausgeschenkt. 

Spätestens ab 20 Uhr heißen die Frauen offenbar Pupperl, die Männer hören auf ein spitzes "Heast!" Adventzeit ist Punschzeit. Nicht nur in Wien, aber, so scheint es, hier besonders. An manchen Tagen, vor allem wenn es Richtung Wochenende geht, bevölkern die Fans des süßen, fruchtigen, aber vor allem alkoholhältigen Heißgetränks bereits am frühen Nachmittag die Bretterbuden, die Ende November überall in der Stadt zusammengezimmert wurden. Feines aus dem elektrisch beheizten Punschkocher mit praktischem Ablasshahn: Man prostet bei Orangenpunsch, lässt sich Beerenpunsch wohlschmecken, trinkt Glühwein oder -most und die ganz Harten geben sich den Turbo - mit einer Extraportion Schnaps. Wirklich gut schmeckt das Zeug wohl selten, aber schließlich ist bald Weihnachten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige