Nullfünf: Nachträge


ARMIN THURNHER
Vorwort | aus FALTER 51/05 vom 21.12.2005

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Machen wir Pause von der Politik, widmen wir uns einmal ein paar wirklich wichtigen Leuten. 

Politik gestaltet unser aller Leben mit, Politik muss deswegen mit größtmöglicher Verantwortung von den Besten einer Gesellschaft gemacht werden, Politik muss deshalb von diesen Menschen auf hohem Niveau vor einer qualifizierten Öffentlichkeit gerechtfertigt und argumentiert werden. Tja, Leute, dass und warum das in der Regel in Österreich nicht der Fall ist, beklage ich an dieser Stelle jede Woche aufs Neue, mit Interesse und einem Furor, der mir manchmal selber nicht geheuer ist. Letzte Woche habe ich diese gesamte Kolumne Mr. Go-Go-Gorbach gewidmet; ein Alarmzeichen. Natürlich bettelt der ORF, der am Tag nach dem Abschluss der EU-Budgetverhandlungen als zentrales Thema die Gottgefälligkeit des Weihnachtsgeschäfts diskutieren ließ, schon wieder um eine Glosse. Ab Jänner ist dort Kanzlerfestival angesagt, Chefredakteur Mück schwingt schon den Riesenschlegel,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige