Grüne Weihnachten

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 51/05 vom 21.12.2005

BAUMKAUF Christbaum ist nicht gleich Christbaum - hier ein paar Kauftipps und Fakten. 

Wir Wiener sind Christbaummuffel, jedenfalls im Vergleich zu den Bewohnern der restlichen Bundesländer. Während in Niederösterreich achtzig Prozent der Haushalte Weihnachten mit Baum feiern, hat nur die Hälfte der Wiener Haushalte einen - österreichweit bilden die Hauptstädter damit das Schlusslicht.

Seit 15. Dezember sind jedenfalls wieder die Christbaummärkte geöffnet, auch bei Bau- und Möbelmärkten kann man sich derzeit sein Weihnachtsgrün holen. Dort sind die Bäume zwar häufig billiger als direkt beim Fachmann, allerdings handelt es sich dabei oft um Importware - und bei der seien die Frische und die innere Qualität meist nicht die gleiche wie bei den heimischen Bäumen, sagt Karl Schuster, Chef der Arge der niederösterreichischen Christbaumproduzenten, die auch die (produzentenlosen) Wiener beliefern. Gute Qualität erkenne man einfach am "frischen" Gesamteindruck, sagt Schuster, wobei

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige