MENSCHEN DER WOCHE

ZOO

Stadtleben | aus FALTER 51/05 vom 21.12.2005

Es kommt echt nicht gut, wenn man sich bei Konzerten laut unterhält, sein Mobiltelefon klingeln lässt oder sonstwie stört. Und es macht überhaupt keinen Unterschied, ob das Konzert in der Stadthalle stattfindet oder im kleinen Kreis. In der Eden gedachte man zuerst deren Erfinder Heinz Werner Schimanko und ließ dann Hauchstimmwunder Annett Louisan ihre neue CD "Unausgesprochen" präsentieren. Die zierliche Frau macht schöne Musik, die nach französischem Chanson mit witzigen deutschen Texten klingt. Die meisten hörten auch brav zu in der Eden, Schauspielerin Nina Proll zum Beispiel. Und am 31. März tritt Frau Louisan dann in der Stadthalle auf. Psst: Da darf man auch nicht laut sein.

Das nennen wir mal Dachausbau, was der Grafikklasse unter Fons Hickmann da im Altbau der Angewandten beschert wurde (okay, über das Rauchverbot lässt sich streiten). Als erste große Veranstaltung fand hier nun die Präsentation der neuen, wahnsinnig schönen Monografie "Touch me there" (Die Gestalten)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige