WAS WAR/KOMMT/FEHLT

Politik | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

WAS WAR

Hitlergruß in Mauthausen Fans des Innviertler Fußballklubs FC Braunau sorgen mit rechtsradikalen Gesten im ehemaligen KZ Mauthausen für Empörung. Mehrere jugendliche Anhänger hätten sich bei einem Besuch in der Gedenkstätte mit dem Hitlergruß fotografieren lassen, deckte die KPÖ Oberösterreich vergangene Woche auf. Das Bild sei bis vor kurzem sogar auf der Website des Fanklubs "Braunauer Bulldogs" zu sehen gewesen. Die KPÖ fordert den Verfassungsschutz, die Stadt Braunau und den Fußballverein zu Konsequenzen gegen den Fanklub auf. Dessen Homepage verbreitete bis Redaktionsschluss am Montag jedenfalls nach wie vor rassistische Witze.

WAS KOMMT

Europa besucht Wien Das erste Großereignis des österreichischen EU-Vorsitzes ging am Montag schnell und unspektakulär über die Bühne. Der traditionelle Antrittsbesuch der EU-Kommission bei der Bundesregierung war der offizielle Startschuss für die sechs Monate dauernde Ratspräsidentschaft. Ab Donnerstag folgt dann der übliche europäische Sitzungsmarathon. Den Anfang machen die Innen- und Justizminster der Union, die drei Tage lang in Wien konferieren. Programmhöhepunkte: Im April treffen sich die Finanzminister Europas und Asiens in Wien, im Mai findet der große EU-Lateinamerika-Gipfel statt.

WAS FEHLT

Ortstafeln Das Thema hängt uns selbst schon zum Hals raus. Doch weil die Regierung nicht den Mumm hat, die vom Verfassungsgerichtshof verlangten zusätzlichen zweisprachigen Ortstafeln in Kärnten aufzustellen, kann sich ein außer Rand und Band geratener Landeshauptmann wöchentlich in die Meldungen drängen. Wieder einmal desavouierte Jörg Haider nun das Höchstgericht und sprach den Verfassungshütern dreist das Recht ab, in dieser Frage zu entscheiden. ÖVP-Nationalratspräsident Andreas Khol erteilte ihm dafür in der ORF- "Pressestunde" einen Rüffel. Für ein Machtwort der Regierung will aber auch er sich nicht einsetzen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige