Über Tiere

Politik | ELFRIEDE JELINEK | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

EIN STÜCK Im Sommer 2005 berichtete der "Falter" über Praktiken von Mädchenhändlern und deren Kunden, die aus "besseren Kreisen" stammen. Die Autorin hat das Material der Recherchen zu einem Theatertext verdichtet, der hier zum ersten Mal abgedruckt ist. 

Bevor alle Hüllen fallen, zeigen sich auf den Gesichtern Angespanntheiten und alle möglichen Spannungen. Es knistert die Erotik, denn diese Frau ist vom Charakter her interessant. Was für ein schöner Augenblick das für sie sein muß, jetzt jetzt jetzt! Was kostet sie und für wen interessiert der Kunde sich und wie interessant ist sie vom Charakter her? Wer hat genug, wer hat immer noch nicht genug? Ein Wunder, daß ich noch anrufe. Entweder der Verkäufer ist verschollen oder er hat keine Weiber mehr, nein, er hat doch genug, nein, er hat nicht genug. Er hat einen Dreck bitte. Er hat Weiber, die kommen ins Hotel, schauen ganz schön aus und speiben sich im Bett an. Sie blasen dir den Schweif, und für das wollen sie dann 2500


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige