Nachher ist man klüger

Medien | KLAUS TASCHWER | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

FERNSEHEN Seit Jahren boomen im deutschen TV Wissensmagazine. Nun kam auch der ORF drauf, dass Wissenschaft Quote bringt - und hechelt mit "Newton" etwas konzeptlos dem Trend hinterher. 

Mit der Sendung haben wir eine journalistische Punktlandung erreicht", ließ ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler am Tag danach in seiner gewohnt selbstkritischen Art verlauten. Die Reichweite würde außerdem bestätigen, "dass wir in einem hart umkämpften Segment auf dem richtigen Weg sind". Grund der Freude: das neue Wissensmagazin "Newton", das am vergangenen Sonntag um 19 Uhr auf ORF 1 seine Premiere feierte. Laut ORF-Angaben erreichte die Sendung im Schnitt 288.000 Zuseher - in Zeiten wie diesen augenscheinlich auch schon ein Erfolg.

Denn die Marktanteile der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt befinden sich seit Jahren auf konsequenter Talfahrt. Mit 43,4 Prozent Anteil in den Kabel- und Satellitenhaushalten des Landes hat der ORF im vergangenen Jahr das schlechteste Ergebnis seit 15 Jahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige