MEDIAMIX

Medien | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

Gebühren Die RTR hat die Terminierungsentgelte zwischen den Mobilfunkbetreibern und den Festnetzanbietern neu geregelt. Ende 2008 soll nun ein einheitliches Entgelt erreicht werden. Laut bisherigem Plan wäre das erst 2011 der Fall gewesen. Jüngere Betreiber bekommen dann weniger für Anrufe in ihr Netz, das Festnetz dagegen deutlich mehr.

Spots Die Fernsehsender haben die Preise für die Spots während der WM 2006 festgelegt. Dabei könnte der Rekord für den teuersten Spot der deutschen Fernsehgeschichte geknackt werden: Sollte die deutsche Elf ins Viertelfinale kommen, kostet ein 30-Sekunden-Spot in der Halbzeitpause 320.400 Euro.

E-Commerce 58 Prozent der Österreicher zwischen 16 und 74 Jahren nutzen das Internet. Fast die Hälfte davon hat in den vergangenen zwölf Monaten Waren und Dienstleistungen für private Zwecke via Web eingekauft, so die Statistik Austria. Da wundert es nicht, dass der weltgrößte Internetvertrieb - Amazon - das beste Weihnachtsgeschäft seit seinem Bestehen gemeldet hat.

Quoten Der ORF erreichte 2005 durchschnittlich 4,047 Millionen Seher und einen Marktanteil bei den Kabel- und Satelliten-Haushalten von 43,4 Prozent. Die Quotenkaiser waren die bewährten Formate - "Villacher Fasching", "Millionenshow" und "Wetten, dass ...?". Erfolgreich schnitten aber auch die Eigenproduktionen wie "Dorfers Donnerstalk" oder "Dancing Stars" ab.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige