OHREN AUF! Heiße Preisträger

Kultur | KLAUS TASCHWER | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

Das neue Jahr fängt ja schon einmal gut an. Zumindest musikalisch. Zum Beispiel mit der neuen Platte von Martin Lubenov, der Anfang Dezember gerade erst mit dem österreichischen World Music Award 2005 ausgezeichnet wurde. Jazzta Prasta heißt seine neue, preisgekrönte Formation, mit der sich der aus Bulgarien gebürtige Akkordeonist ein Stück weiter in Richtung Jazz bewegt. Wie bei seinem Dui-Roma-Projekt bildet auch auf "Veselina" (Connecting Cultures) die Romamusik des Balkans das rhythmisch hochkomplexe Fundament der Band. Nach den gemeinsamen Expositionen der Themen, die alles andere als unkompliziert sind, gibt es dann jede Menge individuellen Freiraum für virtuose Improvisationen, die aber nie zum bloßen Selbstzweck geraten. (Live am 13.1. im OST-Club.)

So wie Lubenov ist auch Lorenz Raab noch keine dreißig und kann schon auf eine beeindruckende Karriere und zahlreiche Auszeichnungen verweisen. Den Hans-Koller-Preis erhielt der oberösterreichische Trompeter gleich zweimal (2003


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige