Hungrige Herzen

Kultur | KARIN CERNY | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

THEATER Nächste Woche im Kosmos Theater, demnächst an der Burg: Die deutsche Dramatikerin Anja Hilling, die kürzlich zur "Nachwuchsautorin des Jahres" gewählt wurde, kommt nach Wien. Ein Porträt. 

Karin Schlüter will nichts dem Zufall überlassen. Schon gar nicht so etwas Wichtiges wie ihren Tod. Schließlich braucht auch der Selbstmord eine Choreografie. Zuerst der Entschluss: "Um drei und zwar pünktlich bin ich eine tragische Frau." Dann die Details - Rouge auf die Wangen, denn: "Keiner soll sagen. Karin Schlüter. Sei eine blasse Tote gewesen." Nur die Sache mit dem "Todesbrötchen" war keine gute Idee - zu viele Sonnenblumenkerne, die gute Frau muss kotzen, und damit rückt der Tod wieder in weite Ferne.

In Anja Hillings Stück "Mein junges idiotisches Herz", für das die deutsche Dramatikerin in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute zur Nachwuchsautorin des Jahres 2005 gekürt wurde, läuft nichts nach Plan. Der Zufall regiert - und er regiert nicht schlecht: Am


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige