Yogischer Exorzismus

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 02/06 vom 11.01.2006

KÖRPER Passend zur Witterung kann man jetzt in Lugners Multiplex Bikram-Yoga machen - bei fast vierzig Grad Raumtemperatur. 

Die Schweißperle als Logo für ihr neues Yogastudio haben Kathi Wogrolly und Lilli Jungreithmair gut gewählt. Und wenn man sich durchs Lugner'sche Unterhaltungs- und Gastronomiezentrum am Gürtel erst mal durchgewühlt hat, passt auch der Ort ganz gut. Die Atmosphäre im Bikram Yoga College ist modern: Holzboden und -möbel, Sofas, Glas, schönes Licht - und vor allem jede Menge Heizstrahler und Luftbefeuchter im Übungsraum. Denn am Neubaugürtel wird seit November eine ganz spezielle Art von Yoga geübt: Herr Bikram, ein kalifornischer Inder hat sich Übungsabfolgen ausgedacht, mit denen auch Menschen Erfolgs- und Glücksmomente haben können, ohne dabei gleich die große Erleuchtung zu wollen.

Dabei ist der Yogaraum auf knapp vierzig Grad aufgeheizt - wer hier trainiert, sollte nicht nur ein großes Handtuch auf der Matte haben, sondern auch möglichst wenig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige