Die Null-Stadt

Steiermark Politik | HERWIG G. HÖLLER und THOMAS WOLKINGER | aus FALTER 03/06 vom 18.01.2006

STADTIDENTITÄT Die Stadt Graz hat in den letzten Jahrzehnten mehr Images verbraucht als die meisten anderen Städte Österreichs. Jetzt verliert sie mit Arnold Schwarzenegger auch noch ihren größten Sohn. Ein Symptom für eine chronische Identitätskrise. 

So charmant wie der steirische Landeshauptmann hat sich lange kein Politiker zu Graz geäußert. "Graz ist überschaubar, eine große Familie. Zwar haben wir die gleichen Motschkerer wie überall in Österreich - das liebe Meckern! Trotzdem sich mögen. Kulturstadt - Graz. Wirtschaftsstadt - Graz. Universitätsstadt - Graz. Und: Wir haben immer noch die hübschesten Damen." Franz Voves trug seine Liebeserklärung am Grazer SPÖ-Stadtparteitag vergangenen Freitag - kuscheliges Motto: "Mit Herz für Graz" - in extrabreitem Steirisch vor. Die Mandatarinnen und Mandatare applaudierten dankbar. Nur einigen Genossinnen geriet das Lächeln ein wenig säuerlich. Von wegen "Damen".

  Was die Liebeserklärung des Landeshauptmannes außerdem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige