STADT LAND

Steiermark Politik | aus FALTER 03/06 vom 18.01.2006

STABILITÄT Die Steiermark wird den Stabilitätspakt des Bundes frühestens im April unterschreiben. Erst dann - nach den Budgetverhandlungen - wird klar sein, ob das Land den Pakt auch einhalten kann. Was unwahrscheinlich erscheint, da der Vertrag von der Steiermark einen Budgetüberschuss von 210 Millionen Euro fordert, das tatsächliche Budget aber - so Landeshauptmann Franz Voves - geschätzte 400 Millionen Miese ausweisen wird. Bleibt nur die Eskalation: Finanzminister Grasser kann ab sofort strafweise monatlich 20 Millionen aus dem Finanzausgleich einbehalten. Für diesen Fall wiederum überlegt Voves eine Klage wegen Verfassungswidrigkeit der Strafmaßnahme. Gar nicht einverstanden: Wirtschafts-und Finanzlandeserat Christian Buchmann, der meint, man könne schon heuer an Grasser überweisen.

FEINSTAUB Umweltlandesrat Manfred Wegscheider setzt jetzt in Sachen Feinstaub auf Restriktion: Am 26. Jänner wird er sein Maßnahmenpaket präsentieren, das erstmals auch individuelle Fahrverbote

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige