Kasperl, Krone & Kampagnen

Medien | Matthias G. Bernold | aus FALTER 03/06 vom 18.01.2006

MACHTKAMPF In der "Krone" geht der Krieg der Eigentümer mit unverminderter Härte weiter. Hans Dichand will das Kleinformat gegen Europa und den EU-Vorsitz in Stellung bringen - die WAZ-Vertreter sind gegen eine Kampagne. 

Es braut sich was zusammen in der Krone. Das verrät ein Blick auf deren Rubrik "Das freie Wort". Bekanntlich ein Ort, wo sich die Meinung des Herausgebers in den als Leserbrief gekennzeichneten Ergüssen besonders häufig widerspiegelt. Seit Wochen findet sich dort ein Eckerl, das den vielversprechenden Namen "Leserbriefe zum EU-Theater" trägt. Unter einem Logo, das verbeulte Staatschefs auf einer Kasperltheaterbühne zeigt, wird munter gegen Brüssler Bürokraten, überbezahlte EU-Granden, "die sich die Köpfe über die Krümmung von Salatgurken zerbrechen", und gegen den EU-Beitritt der Türkei gewettert. "Das skandalöse Verhalten der türkischen Zuschauer (...) beim WM-Qualifikationsspiel Türkei - Schweiz zeigt einmal mehr, dass die Türkei einem fremden Kulturkreis


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige