MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 03/06 vom 18.01.2006

Bittere Bilanz 34 Millionen Euro blecht Premiere, um die heimische Bundesliga drei jahre lang im TV präsentieren zu dürfen, acht Millionen legt ATVplus für die Zweitrechte drauf. Der ORF zahlt (fast) gar nichts - und darf den Kick trotzdem zeigen. Der Verwaltungsgerichtshof entschied, dass der öffentlich-rechtliche Sender auch ohne Rechte neunzig Sekunden pro Spiel und nicht bloß wie bisher pro Runde ausstrahlen darf. Und das unmittelbar nach Abpfiff. Hauptverlierer ist Konkurrent ATVplus, dessen teuer erkaufte Fußballshow spätabends nun sehr alt aussieht. Aber auch Vertreter der Bundesliga schäumen: Der Wert der Rechte, eine der Haupteinnahmequellen der Klubs, werde "enorm beeinträchtigt", sagt Ligavize Martin Pucher: "Das ist existenzbedrohend."

Erwin Zankel geht Mit April verabschiedet sich der langjährige Chefredakteur der Kleinen Zeitung in Pension, vergangene Woche einigte sich die Styria auf Zankels Stellvertreter Hubert Platterer als Nachfolger. Bemerkenswert: Mit dem studierten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige