Arbeit an der Basis

Steiermark Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 04/06 vom 25.01.2006

POP Gepflegte Melancholie und verhaltene Rockattitüde führt die Grazer Indie-Combo The Base in ihrem neuen Werk zusammen - und sie geht damit auf Österreichtournee.

Ohne das reale Leid des Lebens quetscht man beim Songwriting keine Träne heraus. So stellt sich der Sachverhalt zumindest für Norbert Wally, Kopf und Sänger der Grazer Gitarrenschwerenöter The Base, dar. Deshalb braucht man im aktuellen Albumtitel "Things To Remember/Ways To Forget" erst gar nicht nach einem doppelten Boden suchen. Das quasi konzeptuell angelegte Doppelalbum übt sich auf Things To Remember in einem süßlich-melancholischen Rückblick auf verflossene Liebe und Nächte der Schwermütigkeit, ganz im Gestus des dandyistisch-coolen Leidgenusses. Auf dem zweiten Teil Ways To Forget darf dann auch der böse Gitarrenteufel vorbeischauen. Denn das Vergessen von persönlichen Niederlagen benötigt definitiv mehr aggressive Energie als Erinnern. Der Songtitel "Power of Positive Drinking" macht auch gleich klar,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige