Circulus vitiosus?

Politik | Robert Misik | aus FALTER 04/06 vom 25.01.2006

EU Kaum wo ist die Europäische Union so unpopulär wie in Österreich, nirgendwo die Aversion gegen die Osterweiterung ähnlich stark. Woher kommen eigentlich all diese Ressentiments?

Im Grunde", lacht Wolfgang Petritsch, Österreichs Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf, "ist das ein Komplex, der ins Freud-Jahr gehört." Was er damit sagen will: Alle simplen Erklärungen greifen zu kurz, will man ergründen, warum genau die Österreicher so besonders EU-skeptisch sind. Natürlich kann man es sich leicht machen und die üblichen Hinweise geben, etwa, dass die Medienlandschaft in Österreich speziell verrottet und die politische Klasse extraprovinziell ist. Aber erstens ist dies mehr Teil dieses Komplexes als dessen Ursache, und zweitens wäre das doch eine gar einfache Erklärung für eine derart schroffe Aversion, die im Rest von Europa kaum jemand mehr verstehen kann.

Gerade haben es wieder eine Reihe von Umfragen gezeigt. Siebzig Prozent der Österreicher, so eine Erhebung des


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige