Kommentar

Mozart 06: Groschen für die Gegenwart

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 04/06 vom 25.01.2006

Johann Sebastian Bach war kein Engländer, aber auf BBC Radio 3 haben sie unlängst sein Gesamtwerk gespielt: alle 1121 Stücke aus dem BWV an den zehn Tagen vor Weihnachten, rund um die Uhr und ohne konkreten Anlass - just for fun.

Wolfgang Amadeus Mozart war, nach heutiger Lesart, Österreicher. Aus Anlass seines 250. Geburtstags sendet Radio Ö1 derzeit sein Gesamtwerk: alle 626 Werke aus dem KV übers ganze Jubeljahr verteilt. Statistisch gesehen sind das 1,72 Mozartstücke pro Tag - ein Durchschnittswert, der nur unwesentlich über dem aller anderen Jahre liegen dürfte. Man bemüht sich beim ORF also immerhin um eine verträgliche Dosierung jenes Stoffes, von dem man laut Peter Marboe niemals zu viel bekommen können soll. Mantrahaft wiederholt der Wiener Mozartjahr-Intendant seine Euphorisierungsformel und kann damit doch nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei der großen Mozartsause gar nichts just for fun passiert.

Trotz gegenteiliger Beteuerungen: Natürlich wird das Mozartjahr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige