Ich kam, sah und erlebte

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 04/06 vom 25.01.2006

NEUES LOKAL In der neuen Halle F der Wiener Stadthalle gibt es auch ein neues Restaurant. Oder zumindest so etwas Ähnliches wie ein Restaurant.

Mittwoch, 20.45 Uhr, vor der neuen Halle F der Wiener Stadthalle am Vogelweidplatz: Ein Schild an der Glastüre, das besagt "Wir haben seit 16. Jänner ganztägig für Sie geöffnet", aber die Türen sind leider dennoch zu. Am Telefon sagt die Dame, dass vorerst wegen geringen Geschäftsganges schon um 21 Uhr zugesperrt werde, und auf den Hinweis, dass bis dahin aber noch ein bisschen Zeit ins Land zu schreiten habe, meint sie, dass da der Portier wohl ein bisschen zu früh zugemacht hätte, es ihr leid tue, sie aber auch nichts dagegen tun könne. Willkommen in der Welt der gastronomischen Planwirtschaft.

Nächster Tag, zweiter Versuch, diesmal ist offen. Das mit dem geringen Geschäftsgang ist nachvollziehbar, die riesige SB-Restauranthalle ist leer. Die junge Dame am Empfang überreicht einem eine Karte und erklärt das System: Getränke zum Selberholen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige