Volkssport Spähen

Politik | Gerald John Und Julia Ortner | aus FALTER 05/06 vom 01.02.2006

ÜBERWACHUNG Perfektes Verbrechen ade: Verräterische Handysignale und Videobilder wurden dem Dieb der Saliera zum Verhängnis. Fast jeder Schritt in der Stadt hinterlässt digitale Spuren. Ein Segen für die Polizei - ein Schrecken für die Bürger?

Sehr praktisch, Verbrecher jagen mit Kamera, dachte sich der Geschäftsmann. Und dann, Spitzenidee, die Bilder an die Zeitung schicken, damit die mir den Bösewicht schnappen hilft. Kurz nachdem die Polizei die Bilder des mutmaßlichen Saliera-Diebes beim Handykauf veröffentlicht hatte, wandte sich ein Wiener Kleinunternehmer mit einem dringenden Anliegen an einen Journalisten: Er habe vor seinem Geschäft Leute gefilmt, die dort was aus dem Auto rausgenommen hätten - man solle die Bilder doch, bitte schön, veröffentlichen.

"Überwachen, Lauschen, Vernadern ist wieder salonfähig geworden", sagt der Datenschützer Hans Zeger, der viele derartige Fälle kennt. Wirte, die angebliche Dealer vor dem Lokal des Konkurrenten filmen, Moralisten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige