Klugscheißen, aber richtig

Medien | Gerhard Stöger | aus FALTER 05/06 vom 01.02.2006

POPKULTUR Das einst einflussreichste deutschsprachige Popmagazin feiert mit einer Jubiläumsausgabe sein 25-jähriges Bestehen. Wofür steht "Spex" heute?

Madonna oder Morrissey?", lautet die Frage. Die Antwort des durchschnittlichen Spex-Lesers wird wie jene des gemeinen Autoren natürlich "Madonna und Morrissey!" lauten. Ersterer muss sich die Jubiläumssonderausgabe des Kölner Popmagazins daher auch doppelt kaufen. Schließlich ist diese in zwei Covermutationen zu haben, wahlweise mit der größten Popsängerin aller Zeiten - ihren ersten Zeitschriftenauftritt im deutschsprachigen Raum hatte sie 1983 nicht ganz zufällig in Spex - oder mit dem vor zwei Jahren fulminant zurückgekehrten ehemaligen Kopf der britischen Achtzigerjahreikonen The Smiths.

Das erste Spex wurde im September 1980 produziert. Dass die Sonderausgabe jetzt erst Monate nach dem eigentlichen silbernen Jubiläum erscheint, ist irgendwie typisch für das stets etwas andere Popblatt, hat aber ausnahmsweise rein technische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige