WIENZEUG

Politik | aus FALTER 06/06 vom 08.02.2006

Stadtplan für Zuwanderer Ein neuer "Integrationsstadtplan" im Scheckkartenformat informiert jetzt Migranten über diverse Beratungsstellen und Behörden in Wien. "Sich zurechtzufinden" sei "eine Voraussetzung, um sich integrieren zu können", erklärte SPÖ-Integrationsstadträtin Sonja Wehsely bei der Präsentation. Zuwanderer erfahren so in kompakter Form, wohin sie sich bei Arbeits-, Wohn-und Gesundheitsfragen oder zum Deutschlernen wenden können. Verfasst ist der Integrationsstadtplan in Deutsch, Englisch, Polnisch, Türkisch, Bosnisch, Serbisch und Kroatisch.

Die Broschüre ist bei Migrantenvereinen, Polizei und Magistratsabteilungen oder unter Tel. 4000-81510 erhältlich.

Clubbing gegen Rassismus Unter dem Motto "Shake them and awake 'em" veranstaltet der Anti-Rassismus-Verein Zara wieder einmal ein Benefizclubbing im Palais Auersperg. Die HipHopper Tres Mondo treten ehrenamtlich auf, das Modelabel Fulani präsentiert seine neueste Kollektion, und Extremfriseur Josef Winkler frisiert live. Zwei DJ-Floors bieten Musik zwischen Orient und Mainstream. Der Erlös kommt der Zara-Beratungsstelle für Rassismusopfer zugute.

Samstag, 11. Februar, ab 21 Uhr, Palais Auersperg, 8., Auerspergstraße 1. Nähere Infos und Kartenreservierungen unter www.zaramonie.at

Uganda vor den Wahlen Anlässlich der Präsidentschafts-und Parlamentswahlen am 23. Februar diskutieren an der Diplomatischen Akademie Afrikaexperten die aktuelle politische Lage in Uganda. Die Grundzüge des heutigen Staatsgefüges waren im österreichischen Exil ausgearbeitet worden, nach Beendigung der Schreckensherrschaften von Idi Amin und Milton Obote gilt Uganda heute als demokratiepolitisches Modell Afrikas.

Dienstag, 14. Februar, 19 Uhr, Diplomatische Akademie, 4., Favoritenstraße 15a


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige