BARTZUBEHÖR

Wichs deinen Bart!

Stadtleben | aus FALTER 06/06 vom 08.02.2006

Selbst der praktischste "Ich hab keine Lust, mich dauernd zu rasieren"-Bart braucht Pflege - schließlich transpiriert man schon mal auf der Oberlippe, kleckert ein bisschen bei den Mahlzeiten und klemmt sich womöglich doch die ein oder andere Zigarette ins Gesicht. Kurz: So ein Bart kann ziemlich schnell zu müffeln anfangen - was viele Bartbesitzer selbst gar nicht unbedingt mitbekommen, dafür aber jene Menschen, die sich beziehungsbedingt Bärten und ihren Trägern annähern. Aus diesem Grund sollte man seinen Bart regelmäßig (zum Beispiel mit Haarshampoo) waschen, sagen Experten. Längere Exemplare muss man sogar öfters kämmen und regelmäßig stutzen, für die kurzgetrimmte Version reicht aber die übliche tägliche Wäscherei zur Pflege. Auch muss man sich entscheiden, welche Stellen im Gesicht bebartet bleiben und welche nicht. Viele rasieren den Hals bis zu den Kieferknochen und lassen eine scharfe Kante stehen. Auch auf den Wangen mögen es viele lieber täglich glatt - und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige