"Ich werde nicht langsamer"

Steiermark Kultur | Petra Sieder und Franz Niegelhell | aus FALTER 06/06 vom 08.02.2006

STEIRISCHER HERBST Veronica Kaup-Hasler, Neo-Intendantin des steirischen herbsts, steckt mitten in den Vorbereitungen für das Festival 2006. Und sie arbeitet an einer Neupositionierung. Ein Gespräch.

Die große Programmpräsentation werde erst im März stattfinden, wimmelt Kaup-Hasler derzeit noch Fragen nach dem Programm ab. Trotzdem lässt sich eine erfrischend spannende Tendenz in ihrer herbst-Konzeption erkennen: Internationale Künstler von Norwegen, USA bis Italien werden "performative" Theaterformen, Workshops mit Öffnungen zum Publikum sowie Ausstellungen in und rund um Graz an "neuen" Orten beleben, wie sie im Gespräch mit dem Falter betont.

Der Weg der neuen Indentantin in Graz war von Beginn an mit Steinen gepflastert. Kaum wurde sie von Langzeit-herbst-Präsident Kurt Jungwirth im Herbst 2004 als Nachfolgerin von Peter Oswald ab 2006 präsentiert, geriet sie in die Mühlen der steirischen Kulturpolitik. Der herbst war nach dem Kulturhype 2003 vor allem durch das Betreiben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige