Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 06/06 vom 08.02.2006

LIEB HABEN Komischer Tag, hast dir dacht. Hat im Nebel angfangen. Und in den Sternen aufghört. Selten! Ist so gangen: Fahrst Arbeit, schaust aus dem Bus, siehst - gar nichts. Weil voll früh, voll Winter, voll Verkehr. Und die Augerln voll schwer und trüb. Normal: Bisserl ein Resti hast immer. Schlaf nur, schlaf. Vier Stationen. Schlaf nur, schlaf. Plötzlich: Guten Morgen! Roseggerhaus! Aussteigen! Türen auf: Weit reißt die Augen auf. Steht vor dir der Engel persönlich! Schaut dich an mit Glitzersternderln, lacht mit roten Kirscherln. Apferln auch. Kannst erst gar nichts sagen. Nur: "Sei mein Schatz, süßer Spatz." Lacht sie. "Veilchen, Nelken, Rosen, will dich gerne kosen." Rot auch. "Dosen." Voll rot. Da bist mutig worden: "Brennt das Herzerl, juckt das Scherzerl." Und: "Leg dich hin zu Valentin." Sagt sie okay. Und bist mit ihr in den Himmel gflogen. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige