"Wir sind Weicheier für sie"

Politik | Julia Ortner Und Nina Weissensteiner | aus FALTER 07/06 vom 15.02.2006

ISLAMISMUS Wegen ein paar Mohammed-Karikaturen kämpft Europa mit einer schweren diplomatischen Krise. Wie kann die Union arabischen Fundis beikommen? Mit noch mehr Cartoons? Harten Sanktionen? Oder doch lieber mit einer neuen Form der Auseinandersetzung?

Fünfzig Maskierte im Vorgarten des EU-Büros in Gaza, noch dazu mit Schnellfeuergewehren und Panzerfäusten bewaffnet: Seit diese Bilder über die Fernsehschirme flimmerten, sieht ein österreichischer Botschafter rot. "Diese Attacke muss uns eine Lehre sein", meint der Gesandte, der hier nicht genannt werden will. "Jahrelang hat die Union Geld nach Palästina gepumpt. Jetzt erweist sich, dass es mit Radikalen wie diesen niemals Gespräche geben kann."

Schauplatz München. Erhard Busek sitzt bei der Konferenz für Sicherheitspolitik, und plötzlich geht es "allen Ernstes um den Karikaturenstreit", erzählt der EU-Koordinator für den Südosteuropa-Stabilitätspakt verärgert: "Auf der einen Seite machen die Islamisten mobil, auf der anderen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige