SPIELPLAN

Kultur | Peter Fuchs | aus FALTER 07/06 vom 15.02.2006

Nicht kalt genug? Im Odeon zeigen die Vereinigten Bühnen Wien "The Little Match Girl" (bis 19.2.) nach dem frostigen Märchen von Hans Christian Andersen. Die Crossover-Punkcombo Tiger Lillies spielt Songs über das Mädchen mit den Schwefelhölzern, das in einer Winternacht erfriert. Das ergibt mit der nachhaltig wirkenden hohen Stimme von Martyn Jacques sechzig Minuten musikalische Kontemplation. In der Guckkastenbühne steckt eine weitere Guckkastenbühne. Und darin wieder eine. Und noch eine. Die letzte zeigt einen kalten Sternenhimmel. In diesen Schichten legt eine leidende Tänzerin die Stationen der Passionsgeschichte frei. Ein alter Mann als mäßig amüsanter Buffo ist dabei kaum hilfreich. Erst das schlichte Bild des Kältetodes lässt frösteln, mehr sei hier nicht verraten. Nur die Warnung: Don't try this at home! Und: Dass bei der Premiere mitten im Applaus die Künstler PR-Posen einnehmen und in der ersten Reihe Bussi-Bussi-Bekannte der Intendantin im Blitzlichtgewitter sitzen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige