WIEDER AM MARKT

Früchte statt Wurzeln!

Stadtleben | aus FALTER 07/06 vom 15.02.2006

Im Idealfall ist eine Papaya im tropischen Klima reif geworden, schmeckt cremig und fleischig, bringt's mit etwas Limettensaft und Pfeffer gewürzt dann voll. Dieser Idealfall tritt aber nie ein. Papayas sind also grün und schmecken nach nichts. Aber auch aus dieser Ware kann man was machen: schälen, Kerne entfernen, in nudelige Streifen schneiden. Dann Grapefruit mit dem Messer großzügig von der Schale befreien und die Spalten herausschneiden. Frühlingszwiebel klein schneiden, Zitronengras fein hacken, Ingwer auch, Erdnüsse im Mörser zerstoßen. Marinade aus Olivenöl, Salz, Pfeffer, Wasabi-Pulver, Limettensaft anrühren, in den Salat mischen, grob gehackten Koriander drüber. Wer will, kann auch noch Avocado dazutun, der Salat lässt jedenfalls die Sonne scheinen.

Papaya, derzeit überall am Markt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige