"Immer die Ausländerfrage"

Julia Ortner Und Nina Weissensteiner | Politik | aus FALTER 08/06 vom 22.02.2006

SPÖ Stadträtin Sonja Wehsely, Michael Häupls Nachwuchshoffnung, über die Angst der Wiener vorm Muezzin, unterdrückte Zuwanderinnen, warum Alfred Gusenbauer in der Türkeifrage richtig liegt und sie niemals "Pornoplakate" sagen würde.

Landeskunde für Zuwanderer, erster Vorschlag: Welchen Lieblingsheurigen hat Michael Häupl? "Bei aller Liebe, das halte ich nicht für relevant", sagt Stadträtin Sonja Wehsely. Sehr praktisch, dass der Bürgermeister gleich nebenan in der Hotellobby Eishockey schaut, zur Entspannung. Die Wiener Roten brauchen bei ihrer traditionellen Klubklausur in Rust vergangene Woche ja auch mal eine Pause. Also, was sollte ein Migrant über Wien wissen? "Wer ist der Wiener Branddirektor?", schlägt Häupl gut gelaunt vor. "Rapid oder Austria?" Klar, welche Antwort dem bekennenden Austrianer taugen würde.

Aber jetzt ohne Spaß, Integrationsstadträtin Wehsely schlägt sich gerade ernsthaft mit den neuen Landeskundefragen herum, die Wien künftig seinen Zuwanderern

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige