Lustloser Spießer

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 08/06 vom 22.02.2006

MUSIKTHEATER Mit LeosÇ JanácÇeks "Die Ausflüge des Herrn Broucek" hätte die Volksoper ihren Spielplan bereichern können.

Die stilbildende Bühnenschrulligkeit des Kammerschauspielers Otto Schenk hinterließ auch beim Kammersänger Heinz Zednik ihre Spuren, und so mutierte der Titelheld aus LeosÇ JanácÇeks Oper "Die Ausflüge des Herrn Broucek" an der Volksoper vom Prager zum Wiener Musterspießer. Macht gar nichts, die übelgelaunte, schlaffe Lustlosigkeit passt ausgezeichnet zu diesem älteren Herrn, der seiner ihm z'wideren Umwelt im Bierrausch träumend zunächst auf den Mond und dann in die Hussitenkriege des Jahres 1420 entflieht. Sie ließ über weite Strecken sogar vergessen, dass die stimmlichen Möglichkeiten des 65-jährigen Hauptdarstellers dessen Abschied von der Bühne doch schon sehr nahe legen (kaum zufällig gilt Zednik gerade wieder einmal als heißer Kandidat für den derzeit ausgeschriebenen Posten des Volksoperndirektors).

Dennoch wurde man bei der Premiere der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige