STADTRAND

Lasst die Narren los!

Stadtleben | aus FALTER 08/06 vom 22.02.2006

Kommenden Dienstag sind wir vorbereitet. Und nicht überrascht, wenn uns beim Bäcker das Personal als "Cowboy und Indianer" bedient, die Fitnesstrainerin im Harlekinkostüm antanzt oder der Herr hinterm Bankschalter ein hahahalustiges Panzerknackeroutfit trägt (alles schon erlebt!). Kommenden Dienstag ist nämlich Faschingsdienstag, und da ist das so in Wien. Hier noch ein paar irre gute Ideen fürs Geschnase im Geschäft, für den Zwang zur guten Laune zur besten Dienst-und Sendezeit. U-Bahn-Fahrer: einfach mal eine Station auslassen, die Türen nicht öffnen und über die Lautsprecher Witze erzählen. Hinter der Feinkosttheke: Krapfen mit Senf präparieren und Extrawurstsemmeln mit Marmelade beschmieren. Im Theater: behaupten, der eiserne Vorhang klemmt, Schauspieler in ihren Garderoben einsperren. In der Verkehrsleitzentrale: alle Ampeln auf Rot schalten. In Donaunähe: Kinder als Schwäne verkleiden. Am Telefon: sich "ironisch" melden. Im ORF: Narrensitzungen live aus allen Käffern des Landes übertragen. Nonstop. Hoppla! Machen die das ja dort nicht eh schon seit Wochen so? In diesem Sinne: Leilei! C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige