Briefschlitzer

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 08/06 vom 22.02.2006

WOHNEN Haben Sie auch schon einen neuen Postkasten? Dann hat Sie womöglich schon die Werbeflut erreicht.

Bis spätestens Ende Juni müssen Hausbesitzer ihre Wohnhäuser mit den neuen, offenen Hausbrieffachanlagen ausstatten. Grund für die Umstellung zum Brieffach, wie man es in anderen Ländern schon immer kennt: Auch die Konkurrenz der Post, private Zusteller und Werbemittelverteiler, sollen Sendungen und Reklameflugblätter zustellen können - ohne dafür einen eigenen Zugangsschlüssel zu benötigen. Und ohne dafür durchs ganze Haus rennen zu müssen.

Die gesetzlich verordnete Umstellung betrifft laut Post AG österreichweit fast 1,8 Millionen Briefkästen, das private Postfachpersonal ist seit Wochen schon mit der Durchführung der Umstellung beschäftigt. Die Kosten tragen freilich nicht staatliche oder private Zustellbetriebe, sondern die Hauseigentümer; über Umwege also die Mieter. Um die vierzig Euro kostet ein neues Postfach in guter Qualität inklusive Montage, heißt es beim


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige