"Gott schenke ihm Heil!"

Medien | Stefan Apfl Und Wolfgang Luef | aus FALTER 09/06 vom 01.03.2006

FERNSEHEN Der arabische Nachrichtensender Al Jazeera verbreitet Medienfreiheit und die Botschaften Osama bin Ladens. Nun expandiert der Sender gen Westen, spricht Englisch und erhebt internationalen Anspruch.

Das Amateurvideo zeigt vier vermummte Gestalten. Einer liest Forderungen von einem Blatt Papier, die übrigen halten automatische Gewehre. Deutschland soll sämtliche Kontakte zum Irak abbrechen und die Botschaft in Bagdad schließen. Das Land hat 72 Stunden Zeit. Andernfalls würden die deutschen Ingenieure Thomas Nitzschke und Rene Bräunlich sterben. Die beiden knien zu Füßen der Geiselnehmer, gleich neben dem kalligrafischen Logo des Senders Al Jazeera. Anfang Februar, kurz vor Ablauf der Frist, taucht plötzlich der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier mit einem Gnadenappell am Schirm auf. Selber Sender, selbe Angelegenheit.

"Meinung und Gegenmeinung" lautet das Motto von Al Jazeera (übersetzt: die Insel), dem berüchtigten arabischen Nachrichtensender, der nach Eigenaussage


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige