Murren gegen M&M

Matthias Dusini Und Carsten Fastner | Kultur | aus FALTER 09/06 vom 01.03.2006

KULTURPOLITIK "Gutes Rathaus, böser Bund" - das alte Schema gilt für viele Kulturschaffende nicht mehr. Wie wird die Politik von Kunststaatssekretär Franz Morak und dem Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny von den Betroffenen wahrgenommen? Der "Falter" hat sich umgehört.

Auch im Leben eines Kulturpolitikers gibt es einsame Momente. Staatssekretär Franz Morak (ÖVP) erlebte einen solchen unlängst in Brüssel. Sein Chef, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, macht in Begleitung des belgischen Ministerpräsidenten einen Rundgang durch die Ausstellung "Wiener Werkstätte und das Palais Stoclet". Im Foyer wartet sein Stellvertreter Morak dann mit einer besonderen Überraschung auf. Eine Delegation des Wiener Tanzfestivals Impulstanz hüpft über drei eigens für diesen Anlass aufgebaute Bühnen. Schüssel trinkt ein Bier, schaut ein paar Minuten der Aufführung zu und verlässt dann, gefolgt von Politikern und Diplomaten, den Raum. Zurück bleibt der für Medien und Kunstförderung

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige