WIE LAUT GEHT DAS, FRAU DENK?

Stadtleben, FALTER 09/06 vom 01.03.2006

Gerade ist Ihr neues Album "Laut" erschienen - ist Lautsein bei Ihnen Programm? Werden die leisen Töne leicht überhört?

"Eigentlich heißt das Album ,Denk Laut'. Das ist ein Aufruf, seine Meinung zu äußern, es nicht Stellvertreterinnen oder Stellvertretern zu überlassen, über Themen zu diskutieren, sondern sich selber als Person zu positionieren. Das betrifft, wie auf ,Laut' zu hören, auch die leisen Töne: auszusprechen, wenn man Hilfe braucht, oder es ohne Angst davor, uncool zu wirken, sagt, wenn man verliebt oder vaknoid ist."

Birgit Denk ist Musikerin

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 26/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige