SHOP

Dame Nummer 16

Steiermark Stadtleben | Donja Noormofidi | aus FALTER 09/06 vom 01.03.2006

In teuren Geschäften hat das Personal den Vorteil dass es nicht so viel zu tun hat wie jenes in Billigläden. Eine Tasche um über tausend Euro kann sich schließlich nicht jeder leisten, was zu einem geringeren Kundenaufkommen führt. Mitunter kann es aber für die Belegschaft ein bisschen fad werden. Vielleicht ist das der Grund, warum Gerhard Dolejschi im nagelneuen Vogue in der Grazer Herrengasse mit der Hand zuweilen imaginäre Staubfusel von den blitzweißen Regalen fegt oder einen Damenschuh genau einen halben Millimeter nach rechts rückt. Das hat mit Liebe zum Detail zu tun, das muss man diesen Nobelschuppen lassen. Das Vogue ist auch so ein Laden, obwohl es darin teilweise Waren zu einigermaßen moderaten Preisen gibt. Wie zum Beispiel die Prada-Mokassins um 129 Euro in Orange oder Blau und - ziemlich gewagt - mit Nieten und/oder Fransen.

Wer so etwas wirklich tragen will, soll zahlen. Auch wenn es Mokassins schon immer gab, aber: "Man kann ja nicht jedes Jahr alles neu erfinden",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige